Die Synode ist das höchste gesetzgebende Gremium unserer Kirche und wählt darüber hinaus das Examinatorenkollegium, die mit dem Bischof die Aus- und Weiterbildung der Geistlichen beaufsichtigen, die Disziplinarorgane der Kirche Synodalrichter, Synodaloberrichter und Schöffen, den Synodalanwalt juristischer Ratgeber der Kirche. Die Synode findet alle drei Jahre statt, jede zweite Synode ist eine Wahlsynode.

Antragsberechtigt auf der Synode sind der Bischof, der Synodalrat, die Gemeindeversammlungen und die Geistlichenkonferenz.

Sowohl in der Synode als auch im Synodalrat müssen zwei Drittel der Mitglieder Laien sein. Dieses Schwergewicht, das auf die Mitarbeit der Laien gelegt wird, hat seinen Ursprung in der Entstehung unserer Kirche.

 

Joomla templates by a4joomla